Angebote zum Firmenkauf Aufbau „Wissensregion Düsseldorf“: Fünf Düsseldorfer Hochschulen erhalten gemeinsam Hochschulperle des Monats Dezember

Essen/Berlin (ots) – Fünf Hochschulen aus Düsseldorf haben sich im Verein „Wissensregion Düsseldorf“ mit weiteren Partnern zusammengetan, um die vielen Projekte und Initiativen in der Rheinmetropole besser zu vernetzen. Dafür erhalten sie gemeinsam die Auszeichnung Hochschulperle Dezember des Stifterverbandes.

Die Hochschulperle des Monats des Stifterverbandes bekommen im Dezember die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, die Hochschule Düsseldorf, die Fliedner Fachhochschule Düsseldorf, die Robert Schumann Hochschule Düsseldorf und die WHU – Otto Beisheim School of Management. Sie haben gemeinsam mit weiteren führenden Institutionen aus Bildung, Wirtschaft, Kultur und Politik den Verein „Wissensregion Düsseldorf“ gegründet. Ziel: Wissen austauschen, die zahlreichen Initiativen im Großraum Düsseldorf bekannter machen und innovative Gemeinschaftsprojekte anstoßen.

Erstes Leuchtturmprojekt ist die Förderung des „Innovationssemesters“: Studierende und Auszubildende gestalten Teamprojekte zu gesellschaftlichen und unternehmerischen Herausforderungen und erwerben durch dieses institutionenübergreifende Lernen wichtige Schlüsselkompetenzen.

„Mit ihrem Engagement für die Wissensregion Düsseldorf positionieren sich die fünf Hochschulen als wichtige Verbündete, wenn es um die Beförderung innovativer Ideen geht“, so die Jury des Stifterverbandes zur Entscheidung, die Hochschulperle im Dezember nach Düsseldorf zu vergeben. „Ein tolles, institutionenübergreifendes Projekt mit Vorbildcharakter – Nachmachen erwünscht!“

Weitere Informationen unter: <a target="_blank" href="https://www.wissensregion-duesseldorf

gmbh gmbh mantel kaufen wiki gmbh kaufen steuern

.de/“ class=“uri-ext outbound“>https://www

gmbh kaufen ohne stammkapital gesellschaft kaufen kosten Firmenmantel

.wissensregion-duesseldorf

Firmenmäntel gmbh anteile kaufen vertrag gmbh kaufen

.de/

Was ist eine Hochschulperle? Hochschulperlen sind innovative, beispielhafte Projekte, die in einer Hochschule realisiert werden. Weil sie klein sind, werden sie jenseits der Hochschulmauern kaum registriert

gmbh kaufen hamburg firmenanteile gmbh kaufen firmenmantel kaufen

. Weil sie glänzen, können und sollten sie aber auch andere Hochschulen schmücken. Jeden Monat stellt der Stifterverband eine Hochschulperle vor. Aus den Monatsperlen wird einmal im Jahr per Abstimmung die Hochschulperle des Jahres gekürt. www

Vorratsgründung gmbh kaufen was beachten Mantelkauf

.hochschulperle.de

Kontakte:

Nina Kollas
Stifterverband
T 030 322982-305
nina.kollas@stifterverband.de

Ulrich von Alemann
Geschäftsführer
Verein zur Förderung der Wissensregion Düsseldorf e. V.
T 0173 7088311
alemann@wissensregion-duesseldorf.de

Christina Rauh
stellvertretende Geschäftsführerin
Verein zur Förderung der Wissensregion Düsseldorf e. V.
T 0211 81-10356
rauh@wissensregion-duesseldorf.de

  Nachrichten

Angebote zum Firmenkauf Aufbau „Wissensregion Düsseldorf“: Fünf Düsseldorfer Hochschulen erhalten gemeinsam Hochschulperle des Monats Dezember firmenmantel kaufen

gmbh firmenwagen kaufen oder leasen Weinberg/Kießling: Stärkung von Teilzeitmöglichkeiten im Freiwilligendienst

Berlin (ots) – Neue Chancen für mehr Engagement

Am morgigen Mittwoch wird das Bundeskabinett den Gesetzentwurf zur Einführung einer Teilzeitmöglichkeit in den Jugendfreiwilligendiensten sowie im Bundesfreiwilligendienst für Personen unter 27 Jahren beschließen. Dazu erklären der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Marcus Weinberg, und der zuständige Berichterstatter, Michael Kießling:

Weinberg: „Wir als Union begrüßen das Vorhaben ausdrücklich, künftig auch unter 27-Jährigen eine Teilzeitmöglichkeit während eines Freiwilligendienstjahres einzuräumen. Dies entspricht einer Forderung der Unionsfraktion, die sich in ein Gesamtpaket zur Stärkung der Freiwilligendienste einfügt, und die wir bereits Anfang September beschlossen hatten. Es ist wohl kaum erklärbar, dass unter 27-Jährige die Teilnahme an einem Freiwilligendienst verwehrt war, wenn diese beispielsweise aus familiären Gründen keinen Freiwilligendienst in Vollzeit absolvieren konnten. Das ist mit unserem familienpolitischen Leitgedanken der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. in diesem Fall Familie und Freiwilligendienst nicht vereinbar.“

Kießling: „Freiwilligendienste müssen attraktiver und flexibler gestaltet werden. Die Umsetzung der Forderung nach Ausweitung der Teilzeitmöglichkeit ist längst überfällig und stärkt die Idee der Freiwilligendienste maßgeblich. Unser Ziel ist es, breiteren Bevölkerungsschichten als bisher den Zugang zu freiwilligem Engagement zu ermöglichen. Deshalb ist es ein wichtiger erster Schritt in der Förderung des gesellschaftlichen Engagements, den Freiwilligendienst in Teilzeit zu ermöglichen. Im Haushalt 2019 konnte die Union bereits ein starkes Signal zur Stärkung der Freiwilligendienste senden. Mit über 65 Millionen Euro zusätzlich sollen insbesondere mehr Plätze im Jugendfreiwilligendienst und 5000 mehr Plätze im Bundesfreiwilligendienst geschaffen sowie Mittel für die Erhöhung der Bildungszuschüsse bereitgestellt werden

gmbh kaufen stammkapital firma gmbh kaufen stammkapital

. Insgesamt stehen im Bundeshaushalt 2019 knapp 328 Millionen Euro für die Freiwilligendienste bereit. Damit sorgen wir für gute Rahmenbedingungen und würdigen die herausragende Bedeutung des Freiwilligendienstes für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.“

Pressekontakt:

CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: <a href="mailto:pressestelle@cducsu

gmbh mantel kaufen schweiz gmbh kaufen stammkapital insolvente gmbh kaufen

.de“ class=“uri-mailto“>pressestelle@cducsu.de

  Nachrichten

gmbh firmenwagen kaufen oder leasen Weinberg/Kießling: Stärkung von Teilzeitmöglichkeiten im Freiwilligendienst erwerben

Veröffentlicht in Allgemein

FORATIS Heilmittelbericht 2018: Sprach- und Bewegungstherapien bei Schulanfängern leicht rückläufig

Berlin (ots) – In den letzten zehn Jahren stieg die Zahl der diagnostizierten Entwicklungsstörungen bei Kindern zwischen fünf und sieben Jahren um 26,5 Prozent. Der Anteil der Kinder mit einer Logo- oder Ergotherapie nahm im gleichen Zeitraum jedoch nur um 8,2 Prozent zu und ist seit 2015 sogar leicht rückläufig, wie der aktuelle Heilmittelbericht des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) zeigt. Über 82 Prozent der diagnostizierten Entwicklungsstörungen betreffen die Sprech- und Sprachentwicklung, Störungen der motorischen Entwicklung liegen mit gut 22 Prozent auf dem zweiten Platz. „Die Schere zwischen der steigenden Diagnosehäufigkeit von Entwicklungsstörungen und der Verordnung von Heilmitteltherapien ist ein positives Zeichen dafür, dass Ärzte sehr genau hinschauen, wie sich ein Kind rund um die Einschulung entwickelt und wann es therapeutische Begleitung braucht“, sagt Helmut Schröder, stellvertretender Geschäftsführer des WIdO.

2008 wurde bei 27,5 Prozent der fünf- bis siebenjährigen Kinder eine Entwicklungsstörung diagnostiziert. Zehn Jahre später, 2017, lag dieser Anteil schon bei 34,8 Prozent. Das entspricht einer Steigerung von 26,5 Prozent. Damals wie heute erhalten Jungen deutlich häufiger eine entsprechende Diagnose: 2017 waren es 41,3 Prozent der Jungen und nur 27,9 Prozent der Mädchen

gmbh zu kaufen gesucht gmbh & co. kg kaufen gmbh anteile kaufen risiken

.

Die Entwicklung bei den Heilmittelverordnungen, in diesem Fall also vor allem Logopädie und Ergotherapie, ist diesem Trend allerdings nicht gefolgt. 2008 erhielten 15,6 Prozent aller AOK-versicherten Kinder zwischen fünf und sieben Jahren eine Heilmitteltherapie aufgrund einer Entwicklungsstörung. 2017 lag dieser Wert bei 16,9 Prozent, was einer Steigerung von nur 8,2 Prozent entspricht. Dabei lag der Verordnungsanteil in den Jahren 2011 bis 2015 mit bis zu 17,9 Prozent schon einmal deutlich höher und ist seitdem zurückgegangen.

Wie schon bei der Diagnosestellung unterscheiden sich Jungen und Mädchen auch bei den Heilmittelverordnungen: So wurden 2017 10,7 Prozent der fünf- bis siebenjährigen Mädchen mit einer diagnostizierten Entwicklungsstörung therapeutisch begleitet, bei den Jungen waren es 17,8 Prozent

gmbh kaufen mit arbeitnehmerüberlassung gmbh kaufen preis gmbh anteile kaufen risiken

.

„Es ist unklar, ob die gestiegene Rate an dokumentierten Entwicklungsstörungen tatsächlich auf einen sich verschlechternden Entwicklungsstand der Kinder zurückzuführen ist. Denn gleichzeitig wandeln sich die Anforderungen von Schule und Elternhaus an die Kinder sowie das ärztliche Diagnoseverhalten und die Therapiemöglichkeiten“, so Schröder.

Die rund 100.600 AOK-versicherten Kinder im Alter von fünf bis sieben Jahren durchliefen 2017 zusammen rund 2,47 Millionen Behandlungssitzungen: Im Durchschnitt also 24,6 Behandlungen pro jungem Patient. Dieser Wert liegt sogar über dem Durchschnitt von 21,3 Behandlungen pro AOK-versichertem Patient. Deshalb sollte immer auch im Blick behalten werden, dass junge Kinder, die den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule meistern müssen, zeitlich nicht zu stark belastet werden. Helmut Schröder: „Obwohl Sprach- und Ergotherapien Kindern helfen können, Defizite in der kindlichen Umwelt zu bewältigen, sollten die Möglichkeiten von Elternhaus, Kindergärten und Schulen beim Vorbeugen von Entwicklungsstörungen nicht unterschätzt werden.“

Für den Heilmittelbericht 2018 hat das WIdO die über 37,2 Millionen Heilmittelrezepte analysiert, die im Jahr 2017 für die rund 71,4 Millionen GKV-Versicherten ausgestellt wurden

gesellschaft auto kaufen oder leasen GmbH Kauf gmbh mit 34c kaufen

. Heilmittel umfassen ergotherapeutische, sprachtherapeutische, podologische und physiotherapeutische Leistungen, die im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung mit den Krankenkassen abgerechnet werden.

An die Redaktionen

Den vollständigen Heilmittelbericht und die Abbildungen zur Pressemitteilung finden Sie auf www.wido.de/heilmittel_2018.html.

Eine passende Fotoauswahl bietet der Bilderservice des AOK-Bundesverbandes unter: https://aok-bv.de/presse/bilderservice.

Ihre Ansprechpartnerin in der Pressestelle:

Christine Göpner-Reinecke

Telefon: 030 / 34646-2298
Mobil: 01520 / 15603126
E-Mail: presse@wido.bv.aok.de

  Nachrichten

FORATIS Heilmittelbericht 2018: Sprach- und Bewegungstherapien bei Schulanfängern leicht rückläufig zum Verkauf

Veröffentlicht in Allgemein